Kaffee-Kokos-Peeling

Effektives Peeling Rezept DIY

So langsam hat der Herbst Deutschland im Griff. Die Tage werden kürzer, die Luft immer trockener und unsere Haut pflegeintensiver.

In diesem Blogbeitrag erhaltet Ihr ein tolles und einfaches Rezept, um ein effektives Peeling herzustellen. Dadurch beseitigt Ihr nicht nur abgestorbene Hautschuppen, sondern fördert die Durchblutung und pflegt die Haut optimal für die kalten Tage. Gerade durch die trockene Luft ist eine sorgsame Pflege wichtig, um eure Haut strahlen zu lassen und vorzeitiger Hautalterung entgegen zu steuern.

Bevor es aber an das Rezept geht, erkläre ich euch weshalb es zu dieser Schuppenbildung kommt,  wie die Haut aufgebaut ist und warum es besser ist auf natürliche Produkte zurückzugreifen.

Die Epidermis – Die oberste Hautschicht:

Insgesamt besteht unsere Haut aus 3 Schichten. Der Epidermis, Dermis und Subcutis. Wir betrachten aber erstmal nur die Oberste Hautschicht, durch welche wir abgestorbene Zellen abtragen können.

Die Epidermis ist ein absolutes Wunderwerk der Natur. Sie funktioniert wie ein Kraftwerk, durch welches immer wieder neue Zellen an die Oberfläche getragen und alte Zellen abgestoßen werden. Das erfordert ein perfektes Zusammenspiel einzelner Parteien.

Aus diesem Grund besteht unsere oberste Hautschicht nochmal aus 5 Hauptschichten.

Quelle:Siehe unten

Auf die genaue Funktion jeder einzelnen Schicht werde ich hier jetzt nicht eingehen. Es ist für euch nur wichtig zu wissen, dass aus dem Stratum Basale neue Keratinozyten hervorgehen. Die Keratinozyten wandern innerhalb von vier Wochen an die Hautoberfläche (Stratum disjunctum). Sie verhornen auf diesem Weg immer stärker, werden dann zerstört und lösen sich letztlich von der Haut ab. So erneuert sich die Haut ständig. Das Keratin in diesen Zellen verhindert, dass Wasser aus der Hautoberfläche verdunstet. Der Talg, der von den Talgdrüsen produziert wird, hält die Hornschicht (Keratinozyten) geschmeidig und wasserabweisend. So wird die Haut von äußeren Einflüssen geschützt und verliert keine Feuchtigkeit.

Je älter wir werden, desto langsamer ist diese neue Zellenbildung. Das ist auch ein Grund, weshalb ein regelmäßiges Peeling sinnvoll ist. Dadurch wird nicht nur die Beseitigung abgestorbener Zellen erleichtert, sondern die Bildung neuer Zellen begünstigt.

Dies gelingt mit Peelings aus natürlichen Zutaten am Besten,

Warum nicht jedes Peeling gleich ist:

Für gewöhnlich enthalten Produkte bekannter Hersteller, Inhaltsstoffe die nicht nur für unsere Haut, sondern auch für die Umwelt bedenklich sind.

In den meisten konventionellen Kosmetika befinden sich feste, flüssige oder wachsartige Kunststoffe. Diese gelangen über den Abfluss ungefiltert ins Abwasser und weiter in Flüsse und Meere. Da Plastik biologisch nicht abbaubar ist, schadet es auf Dauer unserer Umwelt und uns selbst.[1]

Kleinstlebewesen nehmen diesen Stoff auf, welcher über die Nahrungskette wieder von uns aufgenommen wird.

Dies ist auch ein Grund, weshalb immer häufiger Mikroplastik in unserem Körper nachgewiesen werden kann.[2]

Wie erkenne ich Mikroplastik?:

Achtet beim Kauf eines Peelings auf folgende Bezeichnungen. Ist einer oder mehrere dieser Begriffe in der Liste der Inhaltsstoffe enthalten, solltet Ihr lieber auf den Kauf verzichten.

Kunststoffe in Kosmetik:

 

  • Acrylate Copolymer (AC)
  • Acrylate Crosspolymer (ACS)
  • Dimethiconol
  • Methicone
  • Polyamide (PA, Nylon)
  • Polyacrylate (PA)
  • Polymethylmetacrylate (PMMA)
  • Polyquaternium (PQ)
  • Polyethylene (PE)
  • Polyethyleneglycol (PEG)
  • Polyethyleneterephtalate (PET)
  • Polypropylene (PP)
  • Polypropyleneglycol (PPG)
  • Polystyrene (PS)
  • Polyurethane (PUR)
  • Siloxane

Damit Ihr jetzt nicht jedes Etikett durchforsten müsst, könnt Ihr dieses Rezept verwenden. So wisst Ihr ganz genau was enthalten ist und müsst euch wegen bedenklichen Inhaltsstoffen keine Gedanken machen.

Kaffee-Kokos-Peeling:

Dieses Rezept ist wirklich sehr einfach und die benötigten Zutaten sind meistens in jedem Haushalt bereits vorhanden. Zum befüllen eures Peelings würde ich euch empfehlen ein Gefäß mit einem guten Verschluss zu verwenden. Zudem solltet Ihr es vorher mit kochendem Wasser sterilisieren. Es sollte möglichst keimfrei sein, damit sich keine Bakterien ansiedeln können. Außerdem würde ich euch raten zum Entnehmen immer einen Löffel oder Spachtel zu verwenden. So können auch im Nachhinein keine Keime in euer Peeling gelangen und die Haltbarkeit verlängert sich.

Ich habe folgende Gefäße zum Befüllen verwendet  Klicke Hier*

Ihr benötigt folgende Zutaten:

  • 20g Kaffepulver
  • 30g Kokosöl
  • 2 Hände voll Zucker
  • 1/2 Zimtstange

Kleiner Tipp! Ihr könnt den schon benutzten Kaffee aus der Kaffeemaschine oder der French Press verwenden. So hat euer Kaffeesatz noch einen zusätzlichen Nutzen und Ihr müsst keinen frischen verwenden.

  1. Kaffee, Zimtstange und Kokosöl in einen Topf geben und für 10 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.
  2. In eine Schüssel füllen und abkühlen lassen. Die Zimtstange entfernen.
  3. Den Zucker in die abgekühlte Masse geben und gut miteinander vermengen.
  4. In das sterilisierte Glas füllen und verschließen.

Und schon ist das ganze fertig! Das Peeling hält sich ca. 6 Monate und ist zudem ein tolles Geschenk an Weihnachten oder zum Geburtstag.

Ich hoffe euch gefällt mein Rezept und ich würde mich über eure Kommentare sehr freuen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Alles Liebe, eure Karin!

[1]  http://www.bund.net/mikroplastik

[2]https://www.swr3.de/aktuell/nachrichten/Mikroplastik-erstmals-im-Darm-gefunden/-/id=47428/did=4887160/1et1n4z/index.html

Bildquelle:https://www.google.de/url?sa=i&source=images&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjQlN-ej9veAhXLUlAKHY5PCIYQjRx6BAgBEAU&url=https%3A%2F%2Fwww.europosterji.si%2Fepidermis-of-the-skin-f171094636&psig=AOvVaw11zF3MajMWw-j2dBsKW_5h&ust=1542533423066160

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.